Schöffling & Co
Belletristik
  • © Michael Aust / Villa Concordia

Moderation: Florian Kind

Der erste Roman von Ulrike Almut Sandig führt zu Ruth und ihrem besten Freund Viktor in die ostdeutsche Provinz der Wendezeit. Bereits in ihrer Kindheit ist für Ruth und Viktor Gewalt allgegenwärtig: Während die staatliche Gewalt gegen Mensch und Natur offensichtlich ist, spielt sich die Gewalt in ihren Familien im Verborgenen ab. Hinter den verschlossenen Türen wird verbal gedemütigt, körperlich gezüchtigt und sexuell missbraucht. Doch wie lässt sich aussprechen, was unsagbar ist? Wem kann man sich anvertrauen, wenn selbst die engsten Angehörigen wegschauen? Und wohin kann man fliehen, wenn die Gewalt überall schon war?

Pfeil nach oben