Rowohlt
Belletristik
  • © Jürgen Bauer

Moderation: Jan Wiele (F.A.Z.)

Ein Mann – er ist Schriftsteller von Beruf – will mit seiner Mutter die USA bereisen. Zunächst nach New York City, dann weiter durch Neuengland und an die Küste von Maine. Von Beginn an liegt ein Schatten auf der Unternehmung. Donald Trump ist seit kurzem US Präsident, und Celina hat ihrem Sohn kurz vor der Abreise eröffnet, dass sie, anstatt die zweite Reisewoche bei einem Jugendfreund in Texas zu verbringen, die ganze Zeit mit ihm zusammenbleiben wird. Dann hat sie auch noch einen Unfall. Mit gebrochener Nase und zwei blauschwarzen Veilchen zieht sie überall die Aufmerksamkeit wohlmeinender Fremder auf sich. Der leise Ärger des Sohnes wird zunächst von Sorge überlagert.

Auf der Autoreise an die Küste Neuenglands aber beginnt ein Konflikt aufzubrechen, der viel darüber verrät, wie Männer mit Frauen, wie Mütter mit Söhnen sprechen, ein Konflikt, der nicht nur das Leben der beiden und ihr Verhältnis zueinander prägt.