C.H. Beck / Tropen Verlag
Sachbuch
  • © Hamburger Institut für Sozialforschung
  • © Christoph Neumann
  • © F.A.Z.

Moderation: Reinhard Müller(F.A.Z.)

Alle Menschen sind gleich!? Hedwig Richter erzählt wie diese revolutionäre Idee aufkam und gerade in Deutschland so radikal verworfen und so selbstverständlich wieder zur Norm wurde wie nirgends sonst. Ihre Geschichte der Demokratie ist eine Chronologie von Fehlern, Zufällen und Lernprozessen, in deren Zentrum der Zivilisationsbruch des Holocaust steckt. Sie zeigt an der deutschen Affäre mit der Demokratie, wie international verflochten die Wege zu Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit sind. Thomas Oberender beschreibt hingegen die Revolution von 1989/90 als eine radikale Demokratieerfahrung – der Ostdeutschen. Ein Vorläufer des politischen Aktivismus von heute, vom Arabischen Frühling über Occupy Wallstreet bis zu Fridays for Future. Sein Buch „Empowerment Ost“ ist ein Kompass für eine Wiedervereinigung auf Augenhöhe und ein begeisternder Aufruf für die Möglichkeit einer anderen Zivilgesellschaft.

Pfeil nach oben