Fischer Taschenbuch / Suhrkamp Verlag / Societäts-Verlag
Belletristik
  • © Tamara Ferrari
  • © Stefan Klüter/Suhrkamp Verlag
  • © privat
  • © Maria Harsa
  • © Dominik Reichenbach

Moderation: Michael Quast

Den Abschluss von OPEN BOOKS 2021 widmen wir wieder unserer Stadt – und präsentieren viermal Hochspannung gepaart mit Frankfurter Atmosphäre. Susanne Popps „Die Teehändlerin“ (Fischer Taschenbuch) bildet den Auftakt der Ronnefeldt-Saga und führt zurück ins frühe 19. Jahrhundert, wo eine junge Frau unverhofft die Geschicke einer in der Mainstadt ansässigen Kaufmannsfamilie führen muss. In Andreas Pflügers „Ritchie Girl“ (Suhrkamp Verlag) kehrt eine amerikanische Offizierin nach dem Krieg nach Deutschland zurück und trifft dort auf einen jüdischen Spion. Ganz gegenwärtig geht es hingegen in den Frankfurt-Krimis von Ralf Schwob und Sonja Rudorf zu: In „Das Präsidium“ und „Faule Mieten“ (beide Societäts-Verlag) gerät ein Drogenkurier in Schwierigkeiten und wird der Wohnungsmarkt zur Kampfzone.

Durch den Abend führt Volksbühnendirektor Michael Quast.

Pfeil nach oben