Verlag Herder
Sachbuch
  • © Bettina Straub

Moderation: Pitt von Bebenburg (FR)

Zahlreiche Überlebende und Angehörige der Opfer der Mordanschläge von Halle am 9. Oktober 2019 wollen sich mit diesem Buch Gehör verschaffen. Während des Prozesses haben sich viele Betroffene und ihre Anwälte zu Wort gemeldet und in bewegenden, außergewöhnlichen Texten und Reden ihrem Schmerz und ihrem Zorn Ausdruck verliehen; und sind den Fragen nach Solidarität und Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft nachgegangen.

Eine Auswahl dieser und weiterer Texte hat Esther Dischereit in Zusammenarbeit mit den Autorinnen und Autoren zusammengestellt. Daraus entsteht eine beeindruckende Dokumentation des Anschlags mit besonderem Augenmerk auf die juristische und öffentliche Verarbeitung sowie das Erleben der Betroffenen.

Bei OPEN BOOKS stellt Dischereit das Buch zusammen mit İsmet Tekin vor, der zu den Überlebenden des Anschlags zählt.

Pfeil nach oben