Folio Verlag
International
  • © privat

Moderation: Dr. Rainer Nitsche

Straßenkinder, die auf einer Müllhalde leben, ein Busfahrer, der überfallen wird und dafür bezahlen muss, eine ältere Dame, die ein Leben mit dem falschen Partner bereut, ein Transvestit, der sich unglücklich verliebt, ein Hausmeister an der Copacabana, der im entscheidenden Moment versagt; ein Rentner erträgt die Einsamkeit in seiner Wohnung nicht mehr, bricht mit seinem Rollator aus.

Es sind individuelle Episoden, die die Autorin Carla Bessa in ihrem großartigen Band »Urubus« (›Aasgeier‹) erzählt. Auf den ersten Blick sind es Einzelschicksale, die sich auf den zweiten Blick zu einem großen Ganzen fügen, das Teile der brasilianischen Gesellschaft porträtiert.

In Brasilien mit den renommierten Literaturpreisen ­Prêmio Jabuti und dem Prêmio Literário Biblioteca Nacional ausgezeichnet.