avant / kein&aber
Comic
  • © privat
  • © Moni Port

Moderation: Jakob Hoffmann

In dieser Graphic Novel taucht die Berliner Autorin Bianca Schaalburg in ihre Kindheit ein und stößt dabei auf Verdrängung und Lügen. Was hat ihr Großvater Heinrich, angeblich als Buchhalter bei der Wehrmacht in Riga stationiert, von den Gräueltaten der Nazis gewusst? War er vielleicht selbst beteiligt? Bald stellt sich die Frage nach der Mitschuld ihrer Familie. Sie erfährt, dass diese in einem Haus lebte, das ehemals von jüdischen Mitbürgern bewohnt war. Hat die Familie von der Vertreibung profitiert oder war sie gar dafür verantwortlich? Bianca Schaalburg recherchiert die Ereignisse und stellt die Frage nach Schuld und Verantwortung einer ganz normalen deutschen Familie. Wir folgen ihrer detektivischen Spurensuche durch die Nazizeit, die Nachkriegsjahre bis zu den Stasi-Akten des Kalten Krieges und ins Jahr 1968, in dem sich alles ändern sollte.

Deutschland hat Rücken. Wer darunter leidet hat mindestens zwei Probleme: die Schmerzen und eine ungeahnte Zahl an Expert*innen, die einen mit mehr oder minder guten und mitunter bizarren Ratschlägen versorgen. Die Autorin Moni Port hat eine eigene Rückenleidensgeschichte. Im vorliegenden Buch berichtet sie darüber in einer besonderen Perspektive: sie reiht die Ratschläge von Bekannten und Fremden, die ihr im Laufe der Zeit gegeben wurde. Philip Waechters wunderbare Illustrationen verleihen dieser Montage den Witz, ohne den man diese Odyssee verschiedenster Heilungsmethoden vermutlich nicht durchstehen würde. Moni Port betreibt seit 2020 ein eigenes Atelier, das studio soundso, zuvor war sie in der Ateliergemeinschaft Labor in Frankfurt am Main (u.a. zusammen mit Philip Waechter).

Pfeil nach oben