Rowohlt Polaris
Sachbuch
  • © Lea Eggers
  • © privat

Moderation: Isabella Caldart

Präsident Trump lässt sich im Oval Office von evangelikalen Funktionären die Hand auflegen, seine spirituelle Beraterin ist eine radikale Fernsehpfarrerin. Fundamentalistische, weiße Christen waren entscheidend für seinen Wahlsieg 2016 und werden ein Faktor in der amerikanischen Politik bleiben. Ihr religiöses Sendungsbewusstsein verbindet sich mit «White-Supremacy»-Gesinnung und Hass auf alles Staatliche. Doch wer genau sind diese Leute?

Annika Brockschmidt erläutert das Spektrum der christlichen Rechten in den USA und warum ihre Anhänger glauben, dass sie sich im Krieg gegen satanische Mächte befinden und individueller Reichtum Ausdruck von göttlicher Erwähltheit ist. Sie analysiert den wachsenden Erfolg der «Televangelists» und zeigt die Wurzeln der Bewegung ebenso auf wie die Verbindungen zum Kabinett Trump.