OPEN BOOKS 2016

Grußwort

Die Frankfurter Buchmesse, zu der zahlreiche Gäste aus der ganzen Welt an den Main kommen, ist ein Wahrzeichen dieser internationalen und weltoffenen Stadt. Mit dem Lesefest OPEN BOOKS und „Literatur im Römer“, Frankfurts traditionsreichster Literaturveranstaltung, hat sich abseits vom hektischen Treiben auf dem Messegelände in den vergangenen Jahren ein weiteres literarisches Gravitationszentrum etabliert. An verschiedenen Orten rund um den Römer lesen Autorinnen und Autoren aus ihren aktuellen Büchern und stellen sie einem interessierten Publikum vor.

Das diesjährige Programm zeichnet sich durch ausgesprochene Internationalität aus. Einen Schwerpunkt bildet der Ehrengast der Buchmesse, Flandern und die Niederlande. Aber auch viele Autorinnen und Autoren, die heute auf Deutsch schreiben und deren Bücher ein selbstverständlicher Teil der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur sind, teilen die Erfahrung der Migration. Sie sind Grenzgänger zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen. Nicht zuletzt durch ihr Mitwirken ist das Programm von OPEN BOOKS so vielfältig wie die Literatur dieser Tage – lassen Sie sich überraschen und inspirieren!

Dr. Ina Hartwig
Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt am Main